Jimdo Kosten – Was kostet eine Website bei Jimdo?

Die Kosten einer Website können sehr unterschiedlich sein. Um einen genauen Überblick zu schaffen, haben wir diese Tarifübersicht erstellt. Sie zeigt die einzelnen Pakete die von Jimdo angeboten werden.

Erstelle deine eigene Website mit Jimdo – Starte kostenlos und teste den Homepage Baukasten.
Gültig bis: Ende Okt 2020
Du möchtest einen Onlineshop und deine eigenen Produkte verkaufen? Mit diesem Gutschein kannst du den Homepage Baukasten kostenlos testen.
Gültig bis: Ende Okt 2020

Kosten für eine Website

Bei Jimdo gibt es fünf Tarife zur Auswahl. Jeder bietet andere Funktionen und ist auf spezielle Kundenbedürfnisse ausgerichtet.

Wichtig zu wissen: Bei JimdoFree gibt es drei Einschränkungen.

  • Im Domainnamen bleibt .jimdosite.com erhalten
  • Auf deiner Seite wird ein Jimdo-Banner eingeblendet
  • Die Designvielfalt ist eingeschränkt

Play

Die Basisversion von Jimdo ist kostenlos und kann ohne zeitliche Beschränkung genutzt werden. Mit dabei ist ein Domainnamen mit .jimdo.com. Keine Sorge, es lassen sich auch mit der kostenlosen Version voll funktionsfähige Websites erstellen. Diese Variante ist zum Kennenlernen und Testen gut geeignet.

Start

Dieser Tarif kostet im Monat 9 Euro. Dein Vorteil: Du hast eine eigenständige Domain ohne dem Zusatz .jimdosite.com. Auch die Werbeeinblendungen entfallen und es kommen ein paar Funktionen und Designvorlagen hinzu, die es bei der kostenlosen Variante nicht gibt. Wenn du eine professionelle Website aufbauen willst, dann ist die Play-Variante zum Testen ideal, aber eine bezahlte Variante unumgänglich. Zu einer seriösen Website gehört ein eigenständiger Domainname. Diese Funktionen beinhalten den Tarif:

  • 1 Domain, im ersten Jahr kostenlos
  • Eigene Domain verbinden
  • E-Mail Adresse verbinden
  • 1 E-Mail Weiterleitung
  • 1-2 Werktage Antwortzeit vom Support
  • 5 GB Speicherplatz
  • 10 GB Bandbreite
  • 10 Unterseiten
  • HTTPS-Verschlüsselung
  • Automatische SEO-Optimierungen
  • Statistiken
  • Werbefrei
  • Jimdo Boost App

Grow

Das Paket für die professionelle Website kostet monatlich 15 Euro und bringt denselben Funktionsumfang mit wie Start, allerdings mit einigen Erweiterungen und Updates:

  • 5 E-Mail-Konten
  • 15 GB Speicherplatz
  • 20 GB Bandbreite
  • 50 Unterseiten

Grow Legal

Diese Variante ist ideal, wenn man auf der sicheren Seite sein möchte. Der Rechtstexte-Manager ist hier inkludiert im monatlichen Preis von 20 Euro und bietet abmahnsichere Rechtstexte. Diese Funktion ist neu, der Rest bleibt gleich wie beim Paket Grow.

Unlimited

Das größe Paket bietet alle Funktionen, die für eine große Website wichtig sind. Diese ist empfehlenswert für größere Unternehmen, da der Preis mit 39 Euro/Monat relativ hoch ist. Jedoch bietet es auch einiges mehr:

  • 20 E-Mail Weiterleitungen
  • Antwortzeit vom Support unter 1 Stunde
  • Unlimitierter Speicherplatz
  • Unlimitierte Bandbreite
  • Unlimitierte Anzahl der Unterseiten
  • Brancheneinträge
  • Professionelle Designanalyse

Kosten für einen Onlineshop

Wer einen professionellen Onlineshop mit Jimdo erstellen möchte, kann zwischen drei Tarifpaketen wählen:

Basic
Ideal für ein privates Projekt um nur 15 Euro pro Monat. Schon in dieser Variante sind alle wichtigen Shop-Grundfunktionen vorhanden und Bestellungen können exportiert werden.

Business
Um 19 Euro pro Monat für Selbständige und Unternehmen: Diese Variante ist die beliebteste Option und bietet neben den Basic-Funktionen noch verschiedene Shop-Designs und Produktvarianten.

VIP
Das Rundum-sorglos-Paket um 39 Euro pro Monat bietet unbegrenzten Speicherplatz, Brancheneinträge und eine professionelle Designanalyse für die beste Conversionrate.

Alle Shop-Varianten haben umfagnreiche Zahlungsvarianten wie PayPal, Lastschrift, Kreditkarte, SEPA-Überweisung oder iDeal. Und das Beste an einem Jimdo-Onlineshop: Es gibt keine Verkaufsgebühren, sondern alle Einnahmen bleiben beim Verkäufer. Jimdo verrechnet keine Provision oder andere Gebühren.

Welchen Tarif soll ich wählen?

Welcher Tarif der ideale für dein Projekt ist hängt von deinem Projekt ab. Wenn du nur einmal die Funktionen testen möchtest und kennenlernen willst, dann genügt die kostenlose Variante. Dort kannst du schon erste Jimdo Erfahrungen sammeln. Diese eignet sich auch für kleine persönliche Projekte, wie etwa ein Reisetagebuch, wenn du länger unterwegs bist und deine Liebsten zu Hause aber über deine Erlebnisse informieren möchtest.

Sobald du aber Dienstleistungen anbietest oder über deine Angebote informieren möchtest, ist eine Bezahlversion unumgänglich. Ein eigener Domainname wirkt seriöser und auch die Werbefreiheit überzeugt Kunden, die auf deine Seite kommen. Als EPU oder KMU ist die Pro-Variante ideal, weil die laufenden Kosten überschaubar bleiben und du eine schöne Visitenkarte nach Außen hast.

Für größere Projekte und große Firmen ist die Business-Version ideal – oder auch dann, wenn du über SEO volle Kontrolle möchtest und mehrere Mitarbeiter an der Website arbeiten und du mehr Mails benötigst.

Willst du deine Produkte vertreiben benötigst du einen Online-Shop. Weil der eCommerce-Bereich ein sehr umfangreicher ist, kann Jimdo mit fertigen Bausteinen und Shop-Systemen Abhilfe schaffen. Jede/r kann auf diesem Weg einen eigenen Shop umsetzen, ohne einen Programmierer, der meist viel Geld kostet. Je umfangreicher deine Produktpalette ist, desto mehr Funktionen wirst du in deinem Shop benötigen. Das VIP-Paket bietet dir dann die meiste Flexibilität mit dem besten Support.

Vorteile

  • Sehr einfache Handhabung
  • Auch ohne HTML oder CSS Kenntnisse möglich
  • Tarifwechsel jederzeit möglich

Nachteile

  • Keine Individualität wegen vorgefertigter Templates
  • Eigene Programmierungen sind kaum möglich

Bei Jimdo gibt es einen großen Vorteil: Es ist mit Jimdo wirklich kinderleicht, eine professionelle Website zu bauen. Selbst wer keine Ahnung von HTML oder CSS hat, kann auf diesem Weg eine eigene Homepage erstellen oder einen Shop verwirklichen.

Auch wenn du mit einer kostenlosen Website anfängst oder ein kleines Shop-Paket wählst, kann ohne Schwierigkeiten und langes Umprogrammieren auf ein größeres Paket gewechselt werden. Ein Umstieg ist jederzeit möglich und damit ist Jimdo der ideale Begleiter, wenn dein Projekt noch im wachsen ist und der Weg noch unsicher, wo es hinführt. Wer weiß, vielleicht wird aus dem Reisetagebuch irgendwann ein professioneller Blog – mit einem Upgrade hast du damit die besten Voraussetzungen für eine Profi-Karriere als ReisebloggerIn gelegt.

Die Nachteile sind überschaubar: Meist geht es um Designauswahl. Wer eine Website ohne Programmierer angeht, spart zwar Kosten, doch die Individualität des eigenen Projekts leidet manchmal darunter. Auch strukturelle Programmierungen sind kaum möglich, weil die Technologie abgeschottet zur Verfügung gestellt wird.

Das spricht für Jimdo

Wie kann ich beginnen?

Der Einstieg ist kinderleicht: Auf der Jimdo-Website registieren und schon kann es losgehen! Entweder startest du mit der kostenlosen Version oder du wählst gleich eine bezahlte Variante. Eine genaue Schritt-für-Schritt Anleitung findest du auf dieser Seite.